Verzicht auf Chennai und Freude über neuen Sponsor

Seine bisher erfolgreichste Saison musste Andreas Haider-Maurer im vergangenen Oktober nach den Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle vorzeitig beenden. Grund war eine Entzündung in der rechten Ferse, die der Niederösterreicher ordentlich ausheilen lassen wollte, um rechtzeitig mit der Vorbereitung auf das Tennis-Jahr 2016 beginnen zu können.

Obwohl AHM seit sechs Wochen nichts unversucht lässt, um die Probleme in den Griff zu bekommen, geht die Genesung leider nur langsam voran. Das hat den Weltranglisten-63. nun dazu veranlasst, den geplanten Saisonstart ab 4. Jänner 2016 in Chennai (IND) abzusagen und erst eine Woche später in Auckland (NZL) wieder in die ATP World Tour einzusteigen. Dort wird der 28-Jährige das einzige Vorbereitungsturnier auf die am 18. Jänner 2016 beginnenden Australian Open in Melbourne bestreiten.

„Den konditionellen Block, den ich mit Christian Kohl absolviert habe, musste ich abändern und etwas ‚bewegungsneutraler‘ gestalten. Schlagtechnisch habe ich mit meinem Coach Daniel Huber an einigen Dingen gefeilt, dabei jedoch noch nicht mit höchster Intensität spielen können. Vor allem bei Links-Rechts-Bewegungen bin ich noch nicht schmerzfrei, daher würde es keinen Sinn machen, in Chennai anzutreten“, erklärt Haider-Maurer, der sich in den vergangenen Wochen nicht nur medizinischen Behandlungen wie zum Beispiel einer Stoßwellentherapie unterzogen hat, sondern auch einen Osteopathen konsultiert hat.

Angesichts der nicht gerade optimal verlaufenen Vorbereitung ist Österreichs derzeitige Nummer zwei bei der Formulierung seiner Ziele für den Saisonstart eher zurückhaltend. „Ich werde zu Jahresbeginn wohl noch nicht bei 100 Prozent sein. Nach den Australian Open steht die Südamerika-Tournee auf dem Programm, wo ich beim 500er-Turnier in Rio de Janeiro ein Semifinale zu verteidigen habe. Spätestens bis dahin hoffe ich, wieder in Topform zu sein. Das Jahr 2016 möchte ich im Ranking unter den Top 50 abschließen“, sagt Haider-Maurer, der sich dank seiner starken Leistungen in der abgelaufenen Saison über einen neuen Sponsor freuen darf.

Zu Simacek, Sport.Land.Niederösterreich, adidas und Wilson stößt die Niederösterreichische Versicherung als neuer Partner von AHM dazu. „Es ist eine Auszeichnung und Ehre zugleich, mit einem so renommierten Unternehmen wie der Niederösterreichischen Versicherung zusammenarbeiten zu dürfen. Mich als Niederösterreicher macht es sehr stolz, in Zukunft mit dem ‚NV‘-Logo in aller Welt aufschlagen zu dürfen“, kommentiert Haider-Maurer die neue Sponsorpartnerschaft.