Starker Herbst von AHM

Mit einem tollen Zwischenspurt im September, gelang es AHM erstmals in seiner Karriere, das erhoffte Saisonziel ATP Top 100 schon frühzeitig zu sichern. Nach der knappen 5-Satz Niederlage gegen die Nr. 15 der ATP Rangliste, den Spanier Roberto Bautista-Agut, bei den US Open reiste AHM zu drei ATP Challenger Turnieren nach Europa. Station 1 war die rumänische Stadt Brasov und dort begann für AHM die Reise in die Top 100. Den Challenger konnte er bereits 2012 und 2013 gewinnen und auch heuer sollte AHM Brasov als Turniersieger verlassen. Nach Problemen in Runde 2 steigerte sich AHM und triumphierte im Finale gegen den Franzosen Guillaume Rufin klar mit.

Weiter ging es zum Challenger von Banja Luka in Bosnien. Wiederum legte AHM eine starke Woche hin und musste sich erst im Halbfinale dem ATP Top 70 Mann Albert Ramos-Vinolas mit 4/6 6/7 geschlagen geben. Mit viel Selbstvertrauen und begleitet von Philip Lang ging es dann weiter nach Trnava. Schon vor dem Turnier war klar, dass AHM vielleicht sogar mit dem Turniersieg das erhoffte Saisonziel bereits erreichen konnte und genau das tat er dann auch. Mit enormen Kampfgeist und Mut zum Risiko setzte sich AHM in einem dramatischen Endspiel gegen den Kroaten Antonio Veic mit 2/6 6/3 7/6 durch.

Aufgrund der großen Erfolge auf der Challenger Tour qualifizierte sich AHM für das zum dritten Mal stattfindende ATP Challenger Tour Finale der besten 8 Challenger Spieler des Jahres von 17.-23.11.in Sao Paolo. Dieses Turnier bildet auch den Abschluss der erfolgreichsten Saison von AHM.