Magische Woche für AHM in Rio

Der Karneval in Rio de Janeiro war in vollem Gange als AHM vergangenen Montag ins Turniergeschehen eingriff. Erstmals stand er dabei direkt im Hauptbewerb eines ATP 500 Events und gleich zum Auftakt zeigte der 27-jährige Waldviertler eine vor allem mental sehr starke Leistung. Bei den vorangegangenen Turieren in Baranquilla, Quito und Sao Paulo war es ja nicht nach Wunsch gelaufen und AHM musste bittere Niederlagen einstecken. In Rio sollte aber alles anders werden.

AHM traf in Runde 1 auf den starken Spanier Albert Ramos-Vinolas (ATP 68) und trotz 6 erspielter Breakbälle musste AHM den ersten Satz mit 3/6 abgeben. Danach steigerte er sein Spiel aber massgeblich und begann den Spanier immer mehr in die Defensive zu drängen. Nach etwas mehr als 2 Stunden verwertete AHM seinen ersten Matchball zum 3/6 6/2 6/3 Erfolg. Dieser Premierensieg bei einem Turnier dieser Kategorie beflügelte AHM dann unglaublich.

Im Achtelfinale ging AHM als klarer Außenseiter gegen den spanischen Ex-Top 10 Mann Tommy Robredo (ATP 16) ins Match aber er zeigte eine makellose Leistung und beherrschte Robredo in allen Belangen. AHM ließ gegen den Spanier keinen Breakball zu und holte sich mit 6/3 6/2 einen der größten Siege seiner Karriere.

Gegner im Viertelfinale war dann der brasilianische Lokalmatador Joao Souza (ATP 83). Bei Davis Cup Atmosphäre und vollem Stadion, musste AHM mehr als 2 Stunden gegen einen groß aufspielenden Joao Sousa und gegen das frenetische Publikum kämpfen um sich letztlich mit großer mentaler Stärke und dem Resultat 7/6 1/6 6/4 durchsetzen zu können.

Mit 180 erspielten ATP-Punkten und dem höchsten Preisgeld seiner Karriere betrat AHM dann am Samstag Abend den Center Court gegen den an Nummer 2 gesetzten spanischen „Sandgott“ Davis Ferrer (ATP 9). Das Match begann für AHM nach Wunsch und mit einem Break gegen Ferrer. Beim Stand von 2/0 und 30:0 roch es nach einer Sensation, doch der weltweit zweitbeste Sandspezialist zeigte wieder einmal seine Qualitäten und kämpfte sich ins Match zurück. Nach 65 Minuten ging der ausgeglichene erste Satz in die Entscheidung und Ferrer sicherte sich diesen knapp mit 7/5. AHM zeigte in seinem ersten ATP 500 Halbfinale ein Match auf Augenhöhe und musste erst im zweiten Satz das starke Spiel des Spaniers anerkennen. Ferrer siegte schliesslich mit 7/5 6/1.

Für AHM geht’s nächste Woche beim nächsten ATP 500 Event in Acapulco weiter.