AHM zieht positive Peking-Bilanz – in Shanghai winkt ein Platz im Hauptfeld

Nach Shenzhen und Peking bestreitet Andreas Haider-Maurer in Shanghai das dritte Turnier auf seiner Asien-Tournee. Bei seinem 7:6 (7/4), 6:2-Sieg in der Auftaktrunde des ATP-500-Events in Peking gegen den französischen Weltranglisten-16. Jo-Wilfried Tsonga hat AHM eine ganz starke Leistung gezeigt, an die er im Achtelfinale gegen Jack Sock leider nicht ganz anknüpfen konnte. Der US-Boy entschied die Partie gegen den Österreicher mit 6:3, 6:1 für sich.

„Jack Sock war in Summe einfach zu stark, dazu war mein Service nicht gut genug, um ihn in Verlegenheit bringen zu können. Deshalb ist die Niederlage auch in Ordnung gegangen. Das Turnier war durch den Sieg in der ersten Runde gegen Jo-Wilfried Tsonga trotzdem positiv“, bilanzierte der 28-jährige Niederösterreicher, der heute mit seinem Coach Daniel Huber in Shanghai angekommen ist. „Dort stehen die Chancen gut, noch in den Hauptbewerb des 1000er-Turniers in der nächsten Woche zu kommen, denn derzeit bin ich Erster draußen. Jetzt heißt es abwarten, ob sich noch etwas tut! Ich bin auf jeden Fall gut vorbereitet – auch für die Quali“, hofft Haider-Maurer auf eine gute Generalprobe für die vom 17. bis 25. Oktober 2015 stattfindenden Erste Bank Open 500 in der Wiener Stadthalle.