AHM war trotz der Niederlage gegen Thiem mit dem Auftritt in St. Petersburg zufrieden

Andreas Haider-Maurer musste sich im Achtelfinale des mit 1,091 Millionen Dollar dotierten ATP-250-Turniers in St. Petersburg (RUS) seinem Landsmann Dominic Thiem mit 2:6, 6:7 (2/7) geschlagen geben. „Dominic war an diesem Tag einfach der stärkere Spieler, hat richtig gut retourniert und mir kaum Chancen gelassen. Aber ich verlasse St. Petersburg mit einem guten Gefühl, die Form stimmt und auch mit dem Knie geht es ganz gut“, bilanzierte AHM, der in der kommenden Woche im chinesischen Shenzhen bei einem weiteren 250er-Event aufschlagen wird.

Noch vor seinem Abflug ins „Reich der Mitte“ erfuhr Haider-Maurer, dass der Davis-Cup-Erstrundengegner in der Euro/Afrika-Zone I im März 2016 auswärts Portugal sein wird. „Schade, dass es kein Heimspiel geworden ist. Die Portugiesen haben mit Joao Sousa einen starken Spieler, der sehr gefährlich sein kann. Auch wenn Portugal derzeit keinen zweiten Top-150-Mann hat, dürfen wir dieses Team auf keinen Fall unterschätzen“, warnte der Niederösterreicher.